Bildersuche mit KI einfach gemacht mit Excire Foto und Excire Search für Lightroom – Ein Erfahrungsbericht

Screenshot des Programms Ecire Foto
0 0 Stimmen
Artikelbewertung

Kennt ihr das auch? Ihr sucht ein ganz bestimmtes Bild in eurem Bildbestand, wisst aber nicht, wo es ist? Wenn ja, dann seid ihr hier richtig, denn mit der Bildersuche mit KI von Excire Foto und Excire Search für Lightroom gibt es jetzt eine Lösung für das Problem.

Letztens wollte ein Freund ein ganz bestimmtes Bild von mir haben, um daraus einen Gutschein zu basteln für seine Tochter. Dummerweise gehört das Bild noch zu den Bildern, die zwar Stichworte haben, die aber leider nicht fein genug waren, um das Bild schnell zu finden, selbst mit der Unterstützung einer Bilddatenbank.

Möchtest Du tiefer in die Fotografie einsteigen oder Grundlagen auffrischen? Dann empfehle ich Dir diesen Artikel, wo ich Dir das sogen. Belichtungsdreieck erkläre

Bildersuche mit KI: Excire Search für Lightroom

Für den RAW Konverter Adobe Lightroom existiert mit Excire Search 2 für Lightroom ein PlugIn, dass die Suchfunktionen von Lightroom um eine Bildersuche mit KI erweitert und so die Suche nach bestimmten Bildern erheblich beschleunigt und vereinfacht.

Die Module von Excire Search für Lightroom

Das PlugIn gliedert sich in mehrere Module:

  • Die Suche nach einem oder mehreren Stichworten
  • Die Suche anhand eines Referenz-Bildes, wobei das Referenz-Bild nicht zwingend im eigenen Bildbestand vorhanden sein muss, es kann also auch ein irgendwo auf dem Rechner gespeichertes Bild sein.

Hier ist ein Screenshot für die Bildsuche mit einem Bild.

Dialogfenster von Excire Search zur Bildersuche mit einem Referenzbild
  • Die Suche nach Gesichtern
  • Einem Modul, das die von Excire einem Bild zugeordneten Merkmale als Lightroom-Stichworte exportiert (dieses Modul gibt es nur in der teureren Pro-Version).

Der Screenshot unten zeigt das Ergebnis der Bildersuche.

Ergebnisausgabe der Bildersuche mit einem Referenzbild mit Excire Search

Ich persönlich habe die Pro-Version des PlugIns im Einsatz, denn dort ist die Stichwortbasis mit 500 Stichworten doch erheblich größer als die 125 Stichworte der Standard-Version. Vor allem aber lassen sich die Stichworte von Excire Search nur mit der Pro-Version direkt in die Lightroom Stichwortliste schreiben, und das sogar ganz automatisch.

Bevor man mit Excire Search für Lightroom nach Bildern suchen kann, muss man seinen Bildbestand erst einmal in die Datenbank vom PlugIn aufnehmen.
Das kann, je nach Zahl der Bilder, schon mal mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Wer sehr viele Bilder in seinem Bestand hat, sollte den Prozess der Indexierung über Nacht laufen lassen. Meine etwa 20000 RAW Fotos waren auf meinem Laptop mit Intel i5 CPU und 16GB Ram nach etwa 5 Stunden indexiert und die Fotos mit einem Grundstock an Stichworten versehen.

Bildersuche mit KI: Excire Foto

Mit Excire Foto hat der Entwickler vor einiger Zeit eine Standalone Version von Excire Search auf den Markt gebracht. Damit steht die Bildersuche mit KI auch den Anwendern zur Verfügung, die zur Bearbeitung ihrer Bilder CaptureOne, On1 Photo RAW und ähnliche Programme nutzen.

Das ist, zumindest für mich persönlich, sehr hilfreich, denn ich verwalte in Lightroom nur meine RAW-Dateien, und das auch erst seit etwa 5 Jahren. Die fertig bearbeiteten Fotos, die ich dann als jpeg archiviere, habe ich bisher mit Adobe Bridge verwaltet.

Das Erscheinen der Standalone Version versetzt mich in die Lage, Fotos in meinem Archiv genauso schnell und einfach zu finden wie zuvor schon mit Excire Search für Lightroom.

Auch Excire Foto hilft euch mit einer KI dabei, schnell bestimmte Fotos in eurem Archiv zu finden. Dabei ist das Programm ähnlich aufgebaut wie das weiter oben beschriebene PlugIn Excire Search für Lightroom. Umsteiger von Excire Search für Lightroom werden sich sofort heimisch fühlen, denn die Suchfunktionen von Excire Foto entsprechen 1:1 denen des PlugIns.

Ein Anwendungsfall aus der Praxis: Ich brauchte Fotos mit Sonnenauf- und Sonnenuntergängen. Davon habe ich zahlreiche in meinem Archiv, verteilt auf etliche Ordner. Den ersten Sonnenuntergang genommen, der mir in die Hände fiel und als Referenz für die Suche mit Excire Foto angegeben. Innerhalb von 5 Minuten hat mir das Programm alle entsprechenden Fotos in meinem Archiv heraus gesucht, mit einer Trefferquote von nahezu 100%, bei ca. 10000 Fotos im Archiv. Nach weiteren 5 Minuten hatte ich alle Bilder zusammen in einem temprären Ordner.

Update: Excire Foto 2022

Inzwischen ist Excire Foto in einer neuen Version erschienen.

Die wohl wichtigste Neuerung für mich in dieser Version:
Excire Foto ist jetzt in der Lage, Duplikate zu finden.

Anscheinend haben sich viele User die Unterstützung für Photoshop-Dateien gewünscht. Diesem Wunsch ist der Hersteller mit dieser Version nachgekommen.
Ich persönlich brauche die Funktion nicht, da ich keine Fotos in den Katalog aufnehme, die noch nicht archiviert sind sondern sich noch in der Bearbeitung befinden.

Mit dieser Version kann Excire Foto auch endlich mit Netzwerkpfaden umgehen. Das erleichtert das Verwalten meines Fotoarchivs doch erheblich, da ich jetzt mein komplettes Archiv auf meinem NAS lassen kann.

Und last but not least wurde die Zahl der möglichen Suchergebnisse auf 50000 erhöht. Wer also eine große Datenbank mit sehr vielen Fotos zu pflegen hat, könnte durchaus von dieser Neuerung profitieren.

Lohnt sich das Update?

Meine persönliche Einschätzung:
Schon allein wegen der Funktion, Duplikate im Archiv zu finden, lohnt sich das Update auf jeden Fall. Und da Excire Foto jetzt auch endlich mit Netzwerkpfaden umgehen kann, würde ich das Update machen.

Update: Excire Foto 2024

Vor kurzem hat der Entwickler ein großes Update auf Excire 2024 veröffentlicht. Neben allgemeinen Verbesserungen und Optimierungen, zum Beispiel bei der Bedienoberfläche, stechen besonders folgende Neuerungen heraus:

  • Verbesserte Treffsicherheit bei der Suche
  • Bildpräsentation als Diashow und in benutzerdefinierter Reihenfolge
  • Dateneditor, um Fotos mit Geotags zu versehen und die Möglichkeit, Fotos anhand von Geotags zu finden
  • Freitextsuche und Suche mit AI Prompt
  • Integration von Excire Analytics

Nach Angaben des Entwicklers soll Excire Foto 2024 im Vergleich zur vorherigen Version bis zu 10x schneller bei der Bildersuche sein.

Mit dem jetzt integrierten Dateneditor ist es auch möglich, Fotos mit Geotags zu versehen und Fotos anhand eines Geotags zu filtern.

Noch einen Schritt weiter geht die Bildersuche mit KI Prompt, wie man es bspw. von ChatGPT kennt. Damit wird es zum Beispiel möglich, mit der Sucheingabe von “Zeige mir alle Blumen mit gelben Blüten aus dem letzten Jahr” alle Bilder anzeigen zu lassen, auf die die oben genannten Kriterien zutreffen. Mit Hilfe der vom Entwickler X-Prompt AI genannten Funktion lassen sich auch komplexe Entweder-Oder-Abfragen sehr einfach umsetzen.

Mit der neuen Version hat der Entwickler die bislang separat erhältliche Anwendung Excire Analytics in die Bildverwaltung integriert. Wenn Du Dich für Statistiken interessierst, zum Beispiel mit welcher Kamera-Objektiv-Kombination Du Deine besten Bilder aufgenommen hast, ist diese Funktion vielleicht genau richtig für Dich. Ich persönlich nutze das kaum, weshalb die Funktion für mich eher ein Nice to have ist, aber kein Kaufgrund.

Für Bestandskunden von Excire Foto bezahlst Du übrigens nur 59€ für Excire Foto 2024, denn der Entwickler hat seine Bestandskunden einen persönlichen Rabattcode per Mail verschickt.

Was Du beachten solltest, wenn Du von der vorherigen Version upgradest

Da die Bildverwaltung verbesserte und neue KI Funktionen bekommen hat, werden nicht nur die Datenbanken aktualisiert, sondern die Bilder werden auch von der KI neu analysiert. Deshalb solltest Du tunlichst die alten Datenbanken sichern, bevor Du die neue Version installierst. Eigene, von Dir hinzugefügte Stichworte bleiben selbstverständlich auf Wunsch auch in der neuen Version erhalten.

Für die Aktivierung von Excire Foto 2024 ist jetzt zwingend ein Account bei Excire erforderlich.

Update Excire Search 2024 for Lightroom Classic

Das Unternehmen hinter Excire Foto und Excire Search for Lightroom Classic, Pattern Recognition Company GmbH, hat jetzt eine neue Version seines Plugins für Lightroom, Excire Search for Lightroom Classic, veröffentlicht.

Die schon mächtige Suchfunktion von Excire Search 2022 for Lightroom Classic wurde mit dem jetzt veröffentlichten Excire Search 2024 nochmals aufgebohrt und mächtiger.

Die neuen Funktionen von Excire Search 2024 im Überblick

  • KI basierte Freitextsuche
  • KI Funktion zur ästhetischen Beurteilung der Fotos
  • Erweiterung der Suchfunktion auf Basis von ästhetischen Suchkriterien
  • Deutlich verbesserte Fotoanalyse-KI, die laut Hersteller zu 10x präzisieren Suchergebnissen führen soll
  • Automatische Verschlagwortung mit X-Tags AI
  • Modifizierte Excire-Stichworthierarchie
  • Verbesserte Usibility bei der Suche nach Duplikaten

Bestandskunden, die, wie ich, schon mit Excire Search 2022 arbeiten, haben einen persönlichen Rabattcode per Mail erhalten, und zahlen für das Upgrade auf Excire Search 2024 nur 59€ statt regulär 149€.

Vielleicht interessieren Dich auch diese Artikel

Fazit zur Bildersuche mit KI

Ich habe Excire Search for Lightroom Classic und Excire Foto jetzt einige Jahre parallel im Einsatz.

Trotz etwa 5000 archivierten Fotos im jpg-Format und etwa 15000 Fotos im RAW Format bin ich dank Excire Search für Lightroom und Excire Foto in der Lage, sekundenschnell meinen Bestand zu durchsuchen, um ein bestimmtes Foto zu finden, entweder anhand eines Referenzbildes oder mit Hilfe von zuvor vergebenen Stichworten.
Auch die Gesichtserkennung funktioniert erstaunlich gut.

Wer öfters mal Fotobücher, Kalender oder ähnliche Projekte gestaltet, ist mit Excire Foto bzw. Excire Search for Lightroom Classic und den Filterfunktionen in der Lage, sehr schnell auch große Fotobestände zu durchsuchen und schnell die geeigneten Fotos für ein Projekt zusammen zu stellen.

Für wen ist Excire Search für Lightroom geeignet und für wen ist Excire Foto geeignet?

Wer seine Fotos mit Adobe Lightroom verwaltet und bearbeitet, greift am besten zu Excire Search for Lightroom Classic.

Wer einen anderen RAW Konverter wie CaptureOne, On1 Photo RAW oder Topaz PhotoAI für die Bearbeitung seiner Fotos nutzt, sollte zu Excire Foto greifen und bekommt mit Foto Analytics ein nettes Gimmick kostenlos dazu. Dieses Tool, das anfangs separat erhältlich war, ist jetzt in Excire Foto 2024 integriert. Damit könnt ihr etwa sehen, mit welcher Kamera (wenn ihr mit mehreren fotografiert) und/oder welchem Objektiv ihr eure besten Aufnahmen gemacht habt.

Ich persönlich werde weiterhin Excire Foto und Excire Search for Lightroom Classic parallel nutzen, weil die Suchfunktion von Excire doch um einiges mächtiger ist als die von Adobe Bridge, mit der ich bisher mein Archiv mit fertig bearbeiteten Fotos verwaltet habe. Dank des in Excire Foto enthaltenen Analytics Tool kann ich inzwischen weitestgehend darauf verzichten, immer alle Objektive mitzunehmen.

Bildersuche mit KI in Excire Search for Lightroom – Problem in der Praxis

Ein Leser meines Blogs hat mich auf ein Problem aufmerksam gemacht, dass er mit der Bildersuche von Excire Search for Lightroom Classic hat.

Problem der Bildersuche mit KI

Der Leser hat in seinem Fotobestand ein Portrait, dass er in Lightroom mit den Stichworten Portrait, Opa, Heinrich Meier getagt hat. Nach genau diesem Foto hat er später gesucht. Das Foto konnte er nicht finden.

Lösungsansatz

Um zu verstehen, warum Excire Search das Foto aus dem obigen Beispiel nicht findet, muss man sich vor Augen führen, dass Excire Search seine eigene Stichwortdatenbank führt. Bei der Bildersuche mit Excire Search wird auch nur die Excire eigene Datenbank genutzt.

Wenn die oben genannten Stichworte nicht in der Datenbank von Excire Search enthalten sind, kann Excire Search das gesuchte Foto nicht finden. Ein möglicher Lösungsansatz wäre für mich:

Das Portrait von Opa Heinrich schon beim Einlesen in Excire Search mit den entsprechenden Stichworten in der Excire Datenbank zu ergänzen. Über diesen Workaround sollte sich das Suchergebnis zumindest verfeinern lassen. Sind mehrere Fotos von Opa Heinrich im Bestand, lässt sich das Suchergebnis auch mit einer Ähnlichkeitssuche anhand eines Bildes weiter eingrenzen.

Mit Hilfe der Bildersuche mit KI und der neuen KI Freitextsuche von Excire Search 2024 for Lightroom Classic ist es jetzt vermutlich auch möglich, ein ganz bestimmtes Foto zu finden, indem man den Bildinhalt des gesuchten Bildes in der Eingabemaske der Freitextsuche hinreichend genau beschreibt. Ich werde das, sobald ich mein Plugin auf die Version 2024 upgegradet habe, mal testen.

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann bewerte doch den Artikel und lass mich Deine Gedanken zu diesem Thema in den Kommentaren wissen.

guest
5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Christian
Christian
3 Jahre zuvor

Vielen Dank für den hilfreichen Beitrag.
Ich war schon länger auf der Suche nach einer Möglichkeit, in meinem recht umfangreichen Fotoarchiv ein bestimmtes Bild schnell zu finden.
Mit der Ähnlichkeitssuche von Excire Foto und einem Referenzbild geht das jetzt schnell und einfach.

Hanstheo
Hanstheo
6 Monate zuvor

Hallo,
ich verstehe nicht, warum ES nicht in der Lage ist die vergebenen Stichwörter aus LR zu übernehmen. Hier wir von KI gesprochen, neueste Version, beste … . Dabei wäre es auch ohne KI ein einfaches beide Stichwortbestände zu berücksichtigen. Grüße Hansteo

Hanstheo
Hanstheo
6 Monate zuvor
Reply to  Rolf Hackemann

Hey, mir geht es darum, daß ich in Exire mit der Stichwortsuche z.B. Max Meier finde wenn ich diesen in den LR Stichwörtern als Person so benannt habe (oder wegen mir auch Stecknadel und Käse). Aber Exire findet das nicht. Würde das Programm die bereits vergebenen Stichworte mit auslesen wäre das finden ein einfaches.

5
0
Ich würde gerne Deine Meinung zu diesem Thema hören. Bitte hinterlasse einen Kommentar.x
Nach oben
Die neusten Tipps

Abonniere den monatlichen Newsletter

Verpasse keinen Blogartikel mehr