Die besten Tipps zum Feuerwerk fotografieren 2021

Feuerwerk fotografieren in Köln mit der Hohenzollern Brücke im Vordergrund und dem Kölner Dom mit Feuerwerk im Hintergrund
0 0 Stimmen
Beitrags-Bewertung

Zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr durch Rolf Hackemann

Du willst zu Silvester das Feuerwerk fotografieren? Ich gebe Dir 10 einfache Tipps, damit Dir das perfekte Foto gelingt. Du wirst sehen, Feuerwerk fotografieren ist ganz einfach.

Ich empfehle Dir, im Manuellen Modus zu fotografieren. Wenn Du dabei Hilfe brauchst, lies vorher meinen Artikel zu den Manuellen Kameraeinstellungen.

Feuerwerk fotografieren kannst Du bei vielen Gelegenheiten: Als erstes natürlich zu Silvester. Auch bei größeren Stadtfesten etc. wird oft ein Feuerwerk abgeschossen: Bei uns in Bremen bspw. wird traditionell beim Bremer Freimarkt (Jahrmarkt) ein Feuerwerk abgeschossen. Wenn in Deiner Stadt oder in Deiner Nähe eine professionelle Feuerwerksshow veranstaltet wird, ist auch das eine gute Möglichkeit, um Feuerwerk zu fotografieren.

Feuerwerk fotografieren – Zusammenfassung

  • Mache Dich mit der Umgebung vertraut: Wann wird das Feuerwerk abgeschlossen? Wo wird es abgeschossen? Wo sind mögliche Standorte zum Fotografieren?
  • Sei rechtzeitig genug (30-45 Minuten vor Beginn des Feuerwerks) am Standort, von dem aus Du fotografieren willst.
  • Nutze ein Stativ und einen Funkauslöser
  • Fotografiere, wenn möglich, im Manuellen Modus
  • Baue “Beiwerk” in Deine Bildgestaltung mit ein: Bekannte Denkmäler oder Gebäude zum Beispiel. Wenn möglich, fotografiere an einem Fluss oder See. Das sich spiegelnde Feuerwerk verleiht Deinen Fotos eine sehr gute Atmosphäre.

Finde den richtigen Standort

Der erste und wichtigste Schritt, wenn Du erfolgreich Feuerwerk fotografieren willst, ist eine gute Vorbereitung. Du musst den optimalen Standort für Deine Fotos finden.

Den richtigen Standort zu finden ist der Schlüssel zum Erfolg für gute Feuerwerksfotos. Click to Tweet

Meistens gibt es nicht allzu viele mögliche Standorte, von wo aus das Feuerwerk abgeschossen wird: Es wird in die Höhe abgeschossen, damit es auch von einer größeren Menschenmenge bestaunt werden kann.

Es kostet nichts, bei der Stadt anzurufen und zu fragen, von wo aus das Feuerwerk abgeschossen wird. Im schlimmsten Fall bekommst Du keine Informationen, im besten Fall bekommst Du genau die Informationen, die Du brauchst, um Deinen optimalen Standort zu finden.

Wenn es sich um eine professionelle Feuerwerksshow handelt, wird diese in der Regel Stunden vor der Show aufgebaut und vorbereitet. Spreche die Pyrotechniker an und frage ein paar Details der Show ab. Stelle dem Veranstalter einige Fotos, die Du von der Show gemacht hast, in Aussicht.

Beim Silvesterfeuerwerk ist naturgemäß in der Innenstadt immer viel los. Wenn ich zu Silvester das Feuerwerk in Bremen fotografiere, mache ich das zum Beispiel von der Teerhofinsel aus. Vielleicht hast Du auch die Möglichkeit, von einer Dachterrasse in der Innenstadt oder von einem Balkon aus zu fotografieren.

Von wo aus Du am besten Feuerwerk fotografieren kannst

Idealerweise baust Du Deine Kamera an einem See oder Fluss auf. Das Wasser reflektiert das Feuerwerk und verleiht Deinem Foto das gewisse Etwas.

Wasser reflektiert das Feuerwerk und verleiht dem Foto das gewisse Etwas. Click to Tweet

Gut ist auch, wenn im Foto markante Gebäude der Stadt zu sehen sind. Das können Kirchen sein, oder die Skyline.

Feuerwerk fotografieren in Köln mit der Hohenzollern Brücke im Vordergrund und dem Kölner Dom mit Feuerwerk im Hintergrund
Feuwerk in Köln

Im obigen Bild siehst Du ein Beispiel, das Bild habe ich vor Jahren in Köln aufgenommen. Ich habe meinen Standort am Rhein so gewählt, dass ein Teil der Hohenzollern Brücke zu sehen ist. Das Feuerwerk wurde irgendwo in der Nähe Innenstadt abgeschossen, und im Hintergrund kann man den Kölner Dom erkennen.

Am besten suchst Du Dir auch noch einen erhöhten Standort, von wo aus Du fotografierst. Das hat auch den Vorteil, dass Dir keine Zuschauer ins Bild laufen und Du Dich ganz darauf konzentrieren kannst, das Feuerwerk zu fotografieren.

Nutze ein Stativ zum Feuerwerk fotografieren

Wenn Du Feuerwerk fotografieren willst, brauchst Du ein Stativ. Du wirst mit langen Belichtungszeiten um die 30 Sekunden arbeiten müssen. Um verwacklungsfreie Aufnahmen machen zu können, ist es notwendig, ein Stativ zu nutzen. Wenn Du noch kein Stativ hast, gebe ich Dir ein paar Kaufempfehlungen und helfe Dir bei der Suche. Ein gutes Stativ, dass ich selbst auch öfters nutze, ist das Rollei C6i Carbon.

Feuerwerk fotografieren: Sei früh genug da

Wenn Du Feuerwerk fotografieren willst, musst Du früh genug am gewählten Standort sein.

Ich empfehle Dir, etwa 30 Minuten vor dem Beginn des Feuerwerks vor Ort zu sein. So kannst Du ganz in Ruhe Deine Kamera aufbauen.

Am besten legst Du jetzt schon den späteren Bildausschnitt fest und stellst auch die Schärfe vorab ein. Da der Autofokus bei schlechtem Licht Schwierigkeiten hat, fokussiere lieber gleich manuell. Das geht am einfachsten, wenn Du dazu den LiveView Modus benutzt und den Punkt, auf den Du scharf stellen willst, mit der Lupenfunktion vergrößerst.

Hast Du Deinen Bildausschnitt festgelegt und fokussiert, darfst Du nichts mehr daran verändern.

Ich empfehle Dir, ein 50mm Objektiv zu verwenden. Der Bildwinkel dieser Brennweite entspricht in etwa dem Bild, das wir Menschen auch sehen.

Wenn Du keine 50mm Festbrennweite hast, kannst Du natürlich auch ein Zoomobjektiv nutzen. Du musst dann nur sehr sorgfältig darauf achten, den Fokus und den Bildausschnitt nach dem Einstellen nicht mehr zu verändern.

Welche Kamera soll ich zum Feuerwerk fotografieren nutzen?

Du kannst zwar prinzipiell jede Kamera nutzen, ich empfehle Dir jedoch, eine DSLR oder DSLM zu nutzen, denn bei diesen Kameras kannst Du auch im manuellen Modus fotografieren. Wie das geht, habe ich in diesem Artikel erklärt.

Welche Objektive solltest Du nutzen?

Da Du ein Stativ benutzt, spielt die Lichtstärke keine Rolle.

Ich nutze das Canon EF 24-105mm f/4L, um Feuerwerk zu fotografieren. Mit diesem Brennweitenbereich kann ich sowohl das Feuerwerk als auch zum Beispiel markante Gebäude in meine Bildgestaltung einbeziehen.

Ich rate Dir, diesen Brennweitenbereich ebenfalls zu nutzen. Noch weiter in den Telebereich zu gehen, macht nur Sinn, wenn Du nur das Feuerwerk fotografieren willst, zum Beispiel, um es später als Overlay nutzen zu können.

Die Kameraeinstellungen

Ich hatte Dir schon gesagt, dass Du im Manuellen Modus arbeiten solltest, wenn Du Feuerwerk fotografieren willst.

Du musst als Belichtungszeit die Kamera auf den sogen. Bull-Modus einstellen. In dieser Einstellung bleibt der Verschluss so lange offen, wie Du den Auslöser gedrückt hälst. Ich empfehle Dir, einen Funkauslöser zu benutzen, der einen programmierbaren Timer hat. Ein solcher Funkauslöser ist zum Beispiel der Hähnel Captur.

Um möglichst viele Details zu bekommen, fotografiere im RAW-Modus.

Wenn Du im Serienbildmodus fotografierst, erhöhst Du die Chance auf viele, gute Fotos. Probiere es einfach aus.

Die Belichtungszeit sollte sich in einem Bereich zwischen 10 und 30 Sekunden bewegen. Warum? In dieser Zeitspanne sind genügend Raketen am Himmel zu sehen. Und wir können mit einer kleinen Blendenöffnung arbeiten, damit wir eine möglichst große Schärfentiefe erhalten. Wenn das noch böhmische Dörfer für Dich sind, lies meinen Artikel über manuelle Kameraeinstellungen.

Mache vor dem Feuerwerk einige Probeaufnahmen mit verschiedenen Belichtungszeiten, um zu sehen, bei welcher Zeit die Umgebung an Deinem Standort gut belichtet ist.

Da Du mit einem Stativ arbeitest, kannst Du den ISO auf den niedrigsten Wert stellen, den Deine Dir bietet. Bei meiner Canon EOS 6D Mark II ist das ISO 100. Damit hälst Du das Bildrauschen gering.

Bei der Wahl der Blende haben wir relativ freie Hand. Blenden zwischen 8 und etwa 14 funktionieren eigentlich immer.

Hat das Feuerwerk überwiegend blaue Farben, hat sich bei mir Blende 8 bewährt, da die blauen Raketen eher dunkel sind und daher etwas länger belichtet werden müssen.

Hat das Feuerwerk überwiegend rote Raketen, kannst Du etwas mehr abblenden, da die roten Raketen heller strahlen und entsprechend kürzer belichtet werden müssen. Hier haben sich Blendenwerte um Blende 11 bei mir bewährt.

Bei Feuerwerk mit grünen Raketen kannst Du sogar noch weiter abblenden, da das Licht der grünen Raketen noch heller ist als das von roten Raketen. Hier kannst Du mit Blenden zwischen 11 und 14 arbeiten.

Du musst ein bisschen experimentieren mit der Blende und immer mal wieder die Belichtung kontrollieren.

Jetzt wünsche ich Dir viel Spaß und viele tolle Feuerwerksfotos. Hast Du Anmerkungen, Ergänzungen oder Fragen? Dann lass es mich über die Kommentarfunktion wissen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Share via
0
Ich würde gerne Deine Meinung zu diesem Thema hören. Bitte hinterlasse einen Kommentar.x
Nach oben